Globalisierung und die gleichzeitige Pluralisierung unserer Gesellschaften durch Migrationsprozesse haben zu einer Zunahme interkultureller Begegnungen geführt. Ob nun im Berufsleben, im Bildungs- und Schulsektor oder im privaten Bereich, das Deutungsmuster „Das ist ihre Kultur“ wird immer wieder herangezogen, wenn man mit Unterschieden und anderen Verhaltensmustern zu tun hat.


Wir laden in diesem Seminar ein, „Kultur“ auf den Grund zu gehen und zu reflektieren, begonnen mit der „eigenen Kultur“ und der Begegnung mit „anderen“ und dabei Haltungen und Kompetenzen zu entwickeln, die in der Pluralität und Diversität unserer globalisierten Lebenswelt hilfreich sein können.

 

Ziele:


•    Studierende analysieren Unterschiedlichkeiten interkultureller Praxis am Beispiel realer Szenarien.
•    Studierende diskutieren Aspekte interkultureller Praxis und reflektieren Handlungsoptionen.

Vortragende

Dr. Mag. Sabine Aydt, Dr. Mag.phil. Mandana Kerschbaumer

Inhalte:


•    Theoretische Grundlagen Interkultureller Bildung
•    Multidisziplinäre Zugänge in der Interkulturellen Bildung
•    Praxis der Interkulturellen Kommunikation: Wahrnehmung und Kommunikation
•    Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz

 

 

 

 

Termine:    

30. September - 03. Oktober 2021

 

Seminarzeiten:

Donnerstag bis Samstag:       09:15 - 18:30 Uhr

Sonntag:                                   09:15 - 17:00 Uhr

 

 

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Lernformat
Dauer
4 Tage
DFP-Punkte
7
Teilnahmegebühr
EUR 950,--
Präsenzphasen
Do-So
Beginn
30. September 2021
Sprache
Deutsch
Studienort
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Veranstalter

Anmeldung

organisationsassistenz

Zum Anfang der Seite