PhD-Studien

Donau-Universität Krems


Im Jahr 2014 erhielt die Donau-Universität Krems das Recht, in ausgewählten Studienbereichen PhD-Studien durchzuführen. Die ersten beiden Studien wurden durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung, kurz AQ Austria, akkreditiert:

  • Migration Studies
  • Regenerative Medicine

Somit zählt die Donau-Universität Krems zu den ersten öffentlichen Universitäten in Österreich, deren PhD-Studien nach internationalen Maßstäben akkreditiert wurden.

 

Verankert in den Forschungsschwerpunkten  

Der Aufbau der PhD-Studien folgt dem Ansatz wissenschaftlicher Exzellenz in der Forschung. Die Studierenden - jeweils etwa fünf pro Jahrgang - sind überwiegend im Rahmen drittmittelgeförderter Forschungsprojekte tätig  und integrieren ihr inhaltliches Wissen direkt in die wissenschaftliche Arbeit. Kennzeichen der PhD-Studien an der Donau-Universität Krems sind eine intensive Begleitung der Studierenden und ein projektorientierte Aufbau mit methodisch-didaktisch offenen Bestandteilen, wie zum Beispiel Summer- und Winter Schools und wissenschaftlichen Kolloquien.

 

Ziele

Ziel ist es, die Studierenden zu unterstützen, durch eigenständige Forschung zur Entwicklung der Wissenschaft in den jeweiligen Fachgebieten beizutragen. Im Laufe ihrer Ausbildung bietet sich den Studierenden die Möglichkeit, sich neben einer grundlegenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Fachgebiet ein vertieftes Verständnis interdisziplinärer Ansätze, sowie wissenschaftlicher Kommunikation anzueignen.
Der projektorientierte Aufbau konfrontiert die Studierenden nicht nur mit neuesten Forschungsergebnissen und Methoden sondern regt vielmehr zur Entwicklung eigenständiger Forschungsfragen an und bietet Unterstützung für den Aufbau einer eigenen wissenschaftlichen Karriere.

Absolventinnen und Absolventen eines PhD-Studiums an der Donau-Universität Krems können einen originären, selbständigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Fachs leisten. Besonders legt das Studium Wert auf:
 

  • die Kenntnis des Forschungsstands und die fachliche Urteilskompetenz im Dissertationsgebiet
  • die Kompetenz, Schnittstellen mit verwandten Forschungsgebieten zu erkennen und Bezüge zu diesen herzustellen
  • die Kompetenz, wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen, die den internationalen Qualitätsstandards peer-reviewter begutachteter Publikationen entsprechen
  • die Kompetenz, die eigenen Forschungsergebnisse im wissenschaftlichen Diskurs und in der Kommunikation mit Fachleuten zu präsentieren
  • die Fähigkeit, ethische und gesellschaftliche Implikationen und Konsequenzen der eigenen Forschung zu reflektieren
  • die Kompetenz, Forschungsprozesse zu organisieren und durchzuführen sowie in nationalen und internationalen Forschungsteams tätig zu sein.


Nach erfolgreichem Abschluss erlangen die Studierenden den akademischen Grad eines Doctor of Philosophy (PhD).
 

Dauer des Studiums

Die PhD-Studien an der Donau-Universität Krems umfassen eine Studiendauer von mindestens drei Jahren oder sechs Semestern. Die Studien werden nur in Vollzeit angeboten.

 

Zielgruppen, Zulassungsvoraussetzungen

Zielgruppen sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit der Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit nach internationalen Standards. Die Zulassung setzt den Abschluss eines fachlich relevanten Diplom- oder Master-Programms voraus und unterliegt dem Finanzierungsvorbehalt.
 

 

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK